Suzume erntet scharfe Kritik

Allgemein Anime Google News

Der neueste Film Suzume von Regisseur Makoto Shinkai erhielt in den sozialen Netzwerken heftige Kritik.

Nachdem Makoto Shinkai in einem Interview erklärt hat, dass die Toleranz an erotischen Szenen sich stark verändert hat. Deshalb hat er bei Suzume no Tojimari weitestgehend darauf verzichtet. Jetzt kritisieren Feministen seinen Film.

Die Kritik bezieht sich auf ein Bilderbuch, welches er im Rahmen einer Kollaboration mit McDonald’s entwarf. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit, erhielt man dieses Buch beim Kauf eines Happy Meals. Das Buch mit Illustrationen von Senbun Umishima erzählt eine Originalgeschichte, die mit dem Film zusammenhängt.

Die Protagonistin trägt einen knielangen Rock. Während sich ihre der Beine normal bewegen, so wirkt der Gesäßbereich angeheftet, was den Hintern betont.

Einige der Käufer entfachten eine wilde Debatte und wir haben mal einige Kommentare rausgefischt:

  • Was ist das für eine Linie um die Taille? Hat sie vergessen, einen Faden durchzuschneiden?«
  • Sind wir jetzt von den Brüsten zu den Hintern übergewandert? Das wirkt so, als hätte es jemand gezeichnet, der keine Live-Action-Filme schaut.
  • Ernsthaft, warum muss man die Form des Hinterns in dem Rock so betonen. Derartige Röcke verhalten sich nicht so.
  • Die Art der Darstellung ist Standard in erotischen Spielen. Warum müssen die in einem Bilderbuch für Kinder auftauchen? Der Künstler weiß nicht, dass er sich der Zielgruppe anpassen muss.
  • Die Darstellung des Schritts und der Leistengegend entspricht den erotischen Vorstellungen eines typischen Otakus.
  • Je mehr die Taille eines Mädchens betont wird, desto mehr männliche Otakus werden zufriedengestellt. Hat das Makoto Shinkai gezeichnet? ›Your Name.‹ war schließlich voll davon.
  • Warum echauffiert man sich immer an Erotik? Haben einige sonst nichts zu kritisieren? Oder irgendwelche realen Probleme, die sie lösen könnten?

Was haltet ihr davon? Lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen!

Der Abendfüller entstand unter der Regie von Makoto Shinkai im Studio CoMix Wave Films. Crunchyroll zeigt diesen am 13. April in unseren Kinos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert