Staatsanwaltschaft klagt Studio ufotable formell an

Uncategorized

Nachdem Studio ufotable und ihr Geschäftsführer wegen Steuerhinterziehung angezeigt wurden, hat die Staatsanwaltschaft eine Anklage erhoben.

Laut Kyodo geht aus der Staatsanwaltschaft hervor, dass ufotable und der Geschäftsführer der Finanzbehörde Steuern in Höhe von 137 Millionen Yen (ca. 1,14 Millionen Euro) schulden.

Zwischen 2015 und 2018 sollen 109 Millionen Yen (ca. 835.596 Euro) an Körperschaftssteuer und von 2014-2018 sollen 28 Millionen Yen (ca. 214.648 Euro) an Verbrauchssteuer fehlen.

In einem Statement, bestätigt das Studio den Verdacht und versichert, dass man eine korrigierte Steuererklärung eingereicht hat.

Des Weiteren entschuldigt sich Studio ufotable bei den Fans.

Laut alten berichten von Mainichi Shimbun, soll der Geschäftsführer 30% der Einnahmen in einem Safe versteckt haben. Dabei hat man 446 Millionen Yen (ca. 3,42 Millionen Euro) nicht gemeldet.

1 thought on “Staatsanwaltschaft klagt Studio ufotable formell an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert