Netflix Animator spricht über schlechte Bezahlung

Allgemein Netflix News

Animator Ippei Ichii äußert sich auf Twitter zum Thema der schlechten Bezahlung und behauptet, dass Netflix ebenfalls schlecht bezahle.

Ichii erklärt, dass Animatoren eines Netflix-Anime vom Studio MAPPA das schwächste Angebot kommt. So soll ein Produzent für einen Netflix-Anime ein Angebot von 3.800 Yen (28,80€) pro Schnitt bekommen haben.

Ippei sagte:

Das normale Budget für TV-Serien liegt zwischen 3.800 und 7.000 Yen [pro Schnitt]. Wenn man also dieses Angebot annimmt, würde der Preis für Animatoren sinken. Wenn ihr gefragt werdet, ist es meiner Meinung nach am besten, mit 15.000 Yen (113,68 Euro) oder mehr zu verhandeln.

Er ergänzt:

Um Missverständnisse zu vermeiden, muss ich dazu sagen, dass mein Problem mit Netflix zu tun hat. Bei all dem exorbitanten Kapital, das sie zur Verfügung haben, ist es ein Problem, dass sie überhaupt erst damit angefangen haben, Aufträge mit so niedrigen Löhnen zu vergeben. Möglicherweise sind die Preise sogar niedriger als bei einem TV-Anime

Animator Zayd reagiert fassungslos da bereits die üblichen 4.500 Yen schlimm genug sind: 

Was denkt sich Netflix dabei, weniger als den Durchschnitt zu bezahlen?

Während die Animatoren Netflix verantwortlich machen, stand MAPPA in der Kritik. Vor einigen Monaten beschrieb ein ehemaliger Animator der bei Attack on Titan mitwirkte, das die Zustände fabrikartig sind, da die Arbeit bis in die Morgenstunden ginge.

Netflix und MAPPA haben sich zu diesen Vorwürfen noch nicht geäußert.

Der aktuellste Anime beider ist Yasuke der seit dem 28. April zum Abruf bereitsteht.

1 thought on “Netflix Animator spricht über schlechte Bezahlung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert