Mangamura Inhaber bekommt Gefängnisstrafe

Allgemein Manga News

Romi Hoshino war der Inhaber der illegalen Seite Mangamura. Dieser wurde für das Begehen diverser Straftaten für schuldig erklärt.

Die Verhandlung wurde in Fukuoka durchgeführt. Dort er wegen Urheberrechtsverletzung und kriminellen Erträgen zu drei Jahren Gefängnis und einer Geldstrafe von 10 Millionen Yen (ca. 74.780€) verurteilt.

Außerdem wurde ein Bußgeld von 62 Millionen Yen (ca. 463.636€) verhängt. Das sind die Einnahmen die er durch die illegale Seite einnahm.

Shueisha hofft, dass es als Abschreckung dient:

Wenn die Werke derjenigen, die alles gegeben haben, um sie zu schaffen, kostenlos verteilt werden, schadet das der Grundlage für die Erschaffung interessanter Werke.

Hoshino hielt sich 2019 in den Philippinen auf. Die philippinische Behörde nahm ihn im Juli aufgrund der japanischen Botschaft in Gewahrsam und lieferte ihn zwei Monate später aus.

Im August verhaftete die japanische Polizei Wataru Adachi. Er steckte mit Mangamura in Verbindung. Kota Fujisaki und Shiho Ito ebenfalls.

Mangamura ging 2016 online. Die Website hat man 2017 und 2018 lau CODA 620 Millionen Mal aufgerufen.

1 thought on “Mangamura Inhaber bekommt Gefängnisstrafe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert