Manabu Okamoto spricht über Mushoku Tensei Herausforderung

Anime News

Mushoku Tensei Regisseur Manabu Okamoto äußerte sich in einem Interview von den Herausforderungen die der Anime überwindet.

Bevor er als Regisseur fungierte, haben viele Studios ihr bestes gegeben Mushoku Tensei zu adaptieren. Sind aber gescheitert. Nachdem Okamoto sich die Vorlage angeschaut hatte, wusste er woran es gelegen haben könnte:

  • Die Geschichte sei vulgär.
  • Der Inhalt lässt sich schwer in einen Anime umsetzen.
  • Die japanische Anime-Branche hat genug Isekai-Anime die in diese Richtung gehen.

Für ihn war der zweite Punkt eine besonders schwierige Herausforderung. Die Geschichte wird außerdem sehr schnell erzählt und die Orte werden rasch ausgetauscht. Es sei aufwendig die Designs zu entwerfen. Er rechnete mit vielen Problemen. Aus diesem Grund fiel es Okamoto schwer, als Regisseur mitzuwirken.

Die erste Teil des Anime lief dieses Jahr in Japan. Ein zweiter Teil wurde bereits bestätigt wann die restlichen 12 Folgen erscheinen ist noch nicht bekannt. Hierzulande ist die Serie bei WAKANIM verfügbar.

© Rifujinnamagonote/MFBOOKS/ Mushoku Tensei Production Committee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert